Johann Sebastian Bach:
Die Johannespassion als biblische Oper

Was ist Wahrheit?

Eine der jüngsten konsequent musikalisch-szenischen Aktivitäten sind der lutherischen Kirche in Hannover-Herrenhausen zu danken, schrieb die Fachzeitschrift Musik & Kirche nach den spektakulären Aufführungen des Bachschen Weihnachtsoratoriums im Dezember 2012.

Im Rahmen der Expo 2000 führten wir die Matthäuspassion szenisch auf. Mit den Darbietungen der JohannesPassionOper an mehreren Tagen vervollständigen wir in der Karwoche 2015 den Zyklus der drei großen Bachoratorien.

Das Hauptthema in der Johannespassion dreht sich um die berühmt-berüchtigte Frage: Was ist Wahrheit? Pontius Pilatus stellt sie Jesus während der Verhandlung im Jerusalemer Gerichtshaus, das durch unseren Bühnenraum dargestellt wird. Seit jeher wird darüber gerätselt, ob Pilatus die Frage ernsthaft oder rein rhetorisch meinte. Für Albert Schweitzer, den Bachkenner, hat die Auseinandersetzung etwas Aufgeregtes und Leidenschaftliches an sich.

Szenenbild Jesus sagt zu Pilatus: Wer aus der Wahrheit ist, der höret meine Stimme. Und ein Sprichwort lautet: Zuletzt siegt Wahrheit, Tugend und Mut. Aber drängt sich nicht heutzutage der Verdacht auf, dass überall die Wahrheit zunehmend auf der Strecke bleibt, oder war das schon immer so? Und wer kann von sich behaupten, dass er wirklich aus der Wahrheit ist?

Schon Martin Luther bewunderte das Johannes-Evangelium als das einzig wahre, zarte und rechte Hauptevangelium. Seine zarte und einzig wahre Heilsbotschaft kommt am innigsten im Schlusschoral unserer JohannesPassionOper zum Ausdruck: Ach Herr, lass dein lieb´ Engelein am letzten End´ die Seele mein in Abrahams Schoß tragen.

Skizze des Bühnenbildes Zur theatralischen Versinnbildlichung der Verheißung, dass Wahrheiten Wirklichkeit werden mögen, verwandelt am Ende das große Baldachintuch über unserem Jerusalemer Gerichtshaus, das am Stückbeginn eine trostlose Schneelandschaft darstellt, die Szenerie in eine paradiesische Himmelswiese.

Eine scheinbar altbekannte Geschichte kann so neu angeschaut werden. Die tiefen Zusammenhänge in Bachs Johannespassion werden zu einem eindrücklichen, Herz, Ohr und Auge bewegenden Ereignis für Besucher aller Altersschichten.

nach oben